Informationsveranstaltungen

Mehrmals jährlich werden Informationsveranstaltungen durchgeführt. Sie geben Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit

  • die Studiengangsleitung kennen zu lernen
  • ausführlich über das Masterstudium informiert zu werden
  • Fragen zu stellen
  • die Kursräumlichkeiten zu sehen

Der Besuch einer Informationsveranstaltung ist fakultativ und unentgeltlich.
Bitte melden Sie sich per E-Mail an.

 

CAS Theaterpädagogik

    • Mittwoch, 21. November 2018 / 19.30 Uhr / St. Gallen, PHSG 
    • Mittwoch, 27. Februar 2019 / 19.00 Uhr / Zürich, Theater PurPur
    • Dienstag, 14. Mai 2019 / 19.00 Uhr / Zürich, Theater PurPur
    • Mittwoch, 21. August 2019 / 19.00 Uhr / Goldau, PHSZ

MAS Theaterpädagogik

    • Mittwoch, 14. November 2018 / 19.00 Uhr / Goldau, PHSZ
    • Mittwoch, 21. November 2018 / 19.30 Uhr / St. Gallen, PHSG
    • Mittwoch, 13. März 2019 / 19.00 Uhr / Zürich, Theater PurPur

    Dauer: ca. 1.5 Stunden

    Durchführungsorte

    Pädagogische Hochschule Schwyz PHSZ
    Zaystrasse 42
    6410 Goldau

    Pädagogische Hochschule St. Gallen PHSG
    Hochschulgebäude Hadwig - Raum H201
    Notkerstrasse 27
    9000 St. Gallen

    Theater PurPur
    Grütlistrasse 36
    8002 Zürich 

    zwischenbild aktuell 1

    Wahlmodule/Weiterbildungskurse

    Ein wechselndes Angebot von Wahlmodulen/Weiterbildungskursen steht den Studierenden des CAS und MAS Theaterpädagogik sowie theaterpädagogisch Interessierten aus sozialpädagogischen Berufen zur Auswahl. Sie dienen der individuellen Vertiefung in ausgewählten Themenbereichen.

    Für die Studierenden besteht in Absprache mit der Studienleitung die Möglichkeit, ein Wahlmodul einer anderen Fachhochschule oder Hochschule zu besuchen.

    Zielgruppe

    Die Wahlmodule sind Teil des CAS und MAS Theaterpädagogik. Für die Studierenden des CAS Theaterpädagogik ist der Besuch von zwei, für diejenigen des MAS Theaterpädagogik der Besuch von drei Wahlmodulen obligatorisch. Die Wahlmodule können im Verlauf der Weiterbildung gebucht und absolviert werden.

    Sie richten sich ausserdem als Weiterbildungsangebot an theaterpädagogisch interessierte Berufsleute aus dem sozialpädagogischen Bereich.

    Absolvierte Wahlmodule werden bei einem späteren Besuch des CAS oder des MAS Theaterpädagogik angerechnet.

    Dozierende

    Die Dozierenden stammen aus Lehrberufen, aus der Theaterpädagogik oder aus verwandten Gebieten. Sie verfügen über anerkannte Ausbildungsabschlüsse, mehrjährige Berufs- und Lehrpraxis sowie über ausgewiesene Fach-, Didaktik- und Sozialkompetenz.

    Struktur

    Die Wahlmodule werden als Wochenend- oder Wochenkurse angeboten. Sie umfassen je 30 Arbeitsstunden dozentenbegleiteten Unterrichts. Hinzu kommt Zeitaufwand für das Selbststudium.

    Kosten

    CHF 980.— (Preisänderungen vorbehalten)

     

    Die Kurse im Überblick

    mit textmit ch kreuzam laptop

     

    Inszenierungen sehen und lesen – Bausteine dramaturgischen Denkens

    Kursdaten: 01.02. bis 03.02.2019 und vom 24.05. bis 26.05.2019
    Kursleitung: Petra Fischer
    Kursort: Schauspielhaus Zürich, Zürich

    Physical Theater – Tools für ein bewegtes Theater

    Kursdaten: 05.08. bis 09.08.2019
    Kursleitung: Christiane Loch und Silvano Mozzini
    Kursort: PHSZ, Goldau

    Inszenierungen sehen und lesen - Bausteine dramaturgischen Denkens

    Abbildung Theater-Schreib-Werkstatt

     

    Ziel

    Erweiterung des dramaturgischen Vokabulars für die Reflexion und praktische Anleitung inszenatorischer Prozesse

    Inhalte

    Anhand praktischer Inszenierungsbeispiele aus dem Spielplan des Schauspielhauses Zürich beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Kunst des Zuschauens zwischen Wahrnehmung, Beschreibung und Reflexion. Die Auswahl der Inszenierungen berücksichtigt verschiedene Quellen für Stoffe und Texte (Roman, klassische und moderneTheatertexte, Recherchematerial), unterschiedliche Bühnenräume (Guckkastenbühne, Raumbühne) und diverse Regiehandschriften und Spielweisen.

    Arbeitsweise

    Eigene Beobachtungen werden mündlich und schriftlich formuliert, zu Material über den Entstehungsprozess der Inszenierung ins Verhältnis gesetzt, im Gespräch (zum Teil mit Inszenierungsbeteiligten) hinterfragt und reflektiiert. Dramaturgisches Vokabular wird diskutiert und für seine Anwendung beim Anleiten überprüft.

    Folgende Inszenierungen stehen im Mittelpunkt der Auseinandersetzung für das 1. Kurswochenende und werden von den Teilnehmenden einzeln besucht (Ticketreservation an petra.fischer@schauspielhaus.ch):

    • «Nora oder Ein Puppenhaus» (Regie Timofej Kuljabin), 16.11.bis 7.1.
    • «Casa 18» (Regie Enrico Beeler), 1. bis 24.12.
    • «Frankenstein oder Der moderne Prometheus» (Regie Stefan Pucher) ab 10.1.
    • «Der Josa mit der Zauberfiedel» (Regie Enrico Beeler) 9.bis 21.1.
    • «Apropos überecho» (Choreografie Buz) – gemeinsamer Vorstellungsbesuch im Tanzhaus Zürich am 1.2.2019 (Kurswochenende)

    Aus dem Verlauf der Seminartätigkeit beim 1.Kurswochenende bekommen die Teilnehmenden Beobachtungs- und Textaufgaben für die Vorstellungsbesuche bis zum 2. Kurswochenende:

    • «Räuber» (Regie Daniel Kuschewski)
    • «Totart Tatort» (Regie Herbert Fritsch)
    • «Die Verlobung in St. Domingo» (Regie Sebastian Nübling)
    • «Die grosse Gereiztheit» (Regie Karin Henkel) «Nachspielzeit» (Regie Jan Sobrie)

    Zielgruppe

    Grundlagenliteratur, Wissenschaftsbezug
    Eine Literaturliste wird den Teilnehmenden im November 2018 zugestellt.

    Kursdaten

    01.02. bis 03.02.2019 und vom 24.05. bis 26.05.2019
    Jeweils FR 14.30–21.00 Uhr, SA 09.00–18.00 Uhr, SO 09.00–15.00 Uhr

    Kursleitung

    Petra Fischer

    Kursort

    Schauspielhaus Zürich, Zeltweg 5, 8032 Zürich

    Kursplätze

    max. 16

    Kurskosten

    980 Franken

     

    Physical Theater - Tools für ein bewegtes Theater

    Abbildung-Wahlmodul-2

     

    Ziel

    Anhand einer vorgegebenen Kurzgeschichte lernen die Teilnehmenden Instrumente kennen, wie Bewegung, Tanz und Choreografie in ein Bühnenstück integriert bzw. theaterpädagogisch etabliert werden können.
    Ferner sollen die Teilnehmenden durch verschiedene spielerische, körperliche Aufwärmspiele und Übungen lustvoll über Körper & Bewegung ihre eigene Kreativität anregen.

    Inhalte

    Die Teilnehmenden lernen:

    • wie bewegte Szenen entstehen,
    • wie durch Duo- und Gruppenarbeiten die Berührungsängste schwinden,
    • wie aus einer Textvorlage Bewegung herausgekitzelt wird und
    • wie man mit Musik experimentieren kann.

    Arbeitsweise

    Mit Beispielen verschiedener Strukturen zeigen wir den Weg, schnell zu kurzen, immer wieder abrufbaren Bewegungssequenzen zu kommen und wie sich durch kleine Veränderungen Bewegungsabläufe auf ein ausgewähltes Thema übertragen lassen.

    Durch das Einbringen von Text, einem Objekt, Musik oder einem Gefühl entstehen im Nu szenische Bilder.

    Dadurch, dass sich alle Formen einfach erlernen lassen, haben die Spielenden sowie auch die leitenden Personen schnell eine Basis, woraus sich viele Möglichkeiten für den Aufbau eines Stückes ergeben.

    Im Verlauf der Woche zeigen wir auch konkrete Videobeispiele aus Vermittlungs-, Schul- und Generationenprojekten u.a.

    www.carambole-dance.ch

    www.echtstark-tanz.ch

    www.generarti.ch

    Kursdaten

    05.08. bis 09.08.2019
    Jeweils 09.00–17.30 Uhr

    Kursleitung

    Christiane Loch und Silvano Mozzini

    Kursort

    PHSZ Goldau

    Kursplätze

    max. 16

    Kurskosten

    980 Franken

     

    zwischenbild aktuell 2

    Anmeldeverfahren

    Allgemeine Geschäftsbedingungen Wahlmodule Theaterpädagogik


    Einschreibeverfahren

    Die Anmeldung senden Sie per Mail an die Abteilung Weiterbildung und Dienstleistungen (W+D) der PHSZ. Die Anmeldung ist rechtsverbindlich und wird nach Eingangsdatum berücksichtigt. Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen haben und sie akzeptieren. Die Anmeldung wird Ihnen schriftlich bestätigt. Anmeldeschluss ist sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls.

    Zahlungsbedingungen

    Ein Monat vor Kursbeginn werden die Kurskosten in Rechnung gestellt. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage.

    Abmeldung

    Bei Abmeldung bleibt der/die Angemeldete mit 100% der Kurskosten zahlungspflichtig.

    Rücktritt/Unterbruch

    In Härtefällen wie bei längerer ärztlich nachgewiesener Krankheit/Unfall entscheidet die PHSZ und Till-Theaterpädagogik auf schriftliches Gesuch hin über eine Rückerstattung der Kurskosten (maximal 50%).

    Versicherung

    Till-Theaterpädagogik und die PHSZ übernehmen keine Haftung. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Annullationskostenversicherung. Für zugelassene Student/innen des CAS/MAS Theaterpädagogik ist eine Annullationskostenversicherung obligatorisch.

    Anmeldung

    Hier können Sie sich für Wahlmodule anmelden.

    Broschüre CAS/MAS

    Bildergalerie Aufführungen und Veranstaltungen

    2018

    CAS Werkschau 2018, Studienganges CAS TP 2017/19

    CAS Werkschau 2018, Studienganges CAS TP 2017/19

    2017

    School – ein theatraler Einblick in den Kosmos «Schule», 2017

    titelbild school mas 2017

    2015

    Aufführung MAS-Theaterprojekt «schprachzungeland», April/Mai 2015

    auffuehrung unbekannt 2

    Aufführung CAS-Werkschau «Fremd», April 2015

    auffuehrung unbehannt

    Proben CAS-Werkschau «Fremd», April 2015

    auffuehrung unbekannte davor

    Wahlmodul «Physical Theater»,
    August 2015

    wm physical theater 08 2015

    Wahlmodul «Vom Text zum Spiel zur Szene zum Text», Juli 2015

    wm vom text zum spiel

    Wahlmodul «Theater-Improvisation»,
    Oktober 2015

    Wahlmodul Theater Improvisation, 5.–9. Oktober 15

    ...